Förderverein der BiologieOlympiade e.V.

Forschungspraktika für Schüler:innen

Max Planck–Institut für molekulare Pflanzenphysiologie, Potsdam-Golm – Konrad Frahnert

Welche Gene beeinflussen die Lipidprofile von Pflanzenzellen? Dieser Frage bin ich während meines Forschungspraktikums im Juli 2020 am Max-Planck-Institut für molekulare Pflanzenphysiologie nachgegangen. Ich war dort in der Arbeitsgruppe „Zentraler Metabolismus“, geleitet von Prof. Dr. Alisdair Fernie tätig und wurde von Dr. Saleh Alseekh betreut.

In einem eigenen kleinen Forschungsprojekt habe ich die Lipide aus den Samen verschiedener Zuchtlinien der Gartenbohne (Phaseolus vulgaris) extrahiert und mit der UHPLC-MS-Methode identifiziert und quantifiziert. Im Zuge der GWAS-Methode wurden die ermittelten Lipid-Profile der einzelnen Bohnen-Zuchtlinien dann mit verschiedenen Programmen und Verarbeitungs-Software analysiert und mit SNPs (Abweichungen der Gensequenz in einzelnen Basen) korreliert. Diese Korrelationen ermöglichen es, Gene zu finden, die die Lipidzusammensetzung beeinflussen und somit z.B. für höhere oder niedrigere Mengen bestimmter Lipide verantwortlich sein könnten. Diese Zuordnungen können helfen, die Bedeutung dieser Gene für den Lipid-Stoffwechsel der Pflanze zu verstehen, was die Grundlage für zielgerichtete Zuchtprogramme bildet.

Ich habe während meines Praktikums viele Erfahrungen im Labor gesammelt, viele neue Methoden der molekularen Pflanzenphysiologie kennengelernt und einmal den kompletten Arbeitszyklus von der Durchführung des Experiments bis zum Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit durchlaufen. Zudem habe ich viele interessante Menschen aus aller Welt kennengelernt. Insgesamt hat mir das Praktikum sehr viel Spaß gemacht und mich in meinem Plan, Biologie zu studieren und in der Forschung zu arbeiten bestärkt. Vielen Dank an Dr. Saleh Alseekh, Mustafa Bulut und die ganze Arbeitsgruppe für die viele Unterstützung. Dem Förderverein der BiologieOlympiade danke ich herzlich für das Ermöglichen dieses Praktikums.